Seite wählen
Yorck Heerhorst

Yorck Heerhorst

Klavierlehrer

Einige bemerkenswerte Menschen und Musiker haben mich auf meinem Weg bis heute begleitet, unterstützt, gefördert und inspiriert, einige über recht lange Zeit, andere über kürzere Lebensabschnitte aber dennoch nicht weniger bedeutsam. Allen danke ich für ihre Geduld und ihr Engagement – sie haben Ihre Spuren hinterlassen, die sich in meinem Unterricht wiederfinden…

Kurzprofil/ Lebenslauf

Name:

Yorck Heerhorst, geboren im Juli 1969

Beruf:

Klavierlehrer (freiberuflich)

Ausbildung:

  • 1976 – 1981 Klavierunterricht bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling (Hochschule für Musik und Theater, Hannover)
  • ab 1981 Privatunterricht bei Frau Atsuko Dörrie (Wettbergen/Wennigsen) mit freundschaftlicher Begleitung und Förderung von Prof. Martin Dörrie (HMTM Hannover)
  • 1989 Abitur am Matthias-Claudius-Gymnasium, Gehrden
  • Bundeswehr Grundausbildung PzLehrBtl 93, ab 1990 18 Monate Zivildienst beim DRK-Kreisverband, Springe (Kindergarten-Zivi und im Bereich Mobile Soziale Hilfsdienste)
  • 2 Semester Studium Geschichte, Politik und Pädagogik (Universität Hannover)
  • Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen zum Musikstudium, Stimmbildung bei Prof. Peter Sefcik (Knabenchor Hannover), Gehörbildung bei Eduard Stan
  • ab 1993 Studium im Fach Dipl. Musiklehrer, Hauptfach Klavier am Hamburger Konservatorium bei Marianne Marchand, Katharina Dieckmann (Methodik), Prof. Hans-Georg Lotz, Georges-Nicolas Wolff, Stefan Lerche, Dr. Eberhard Müller-Arp u.a.

Eigene unterrichtende Tätigkeit seit 1992 im Fach Klavier/instrumentales Spiel in Hamburg und Wennigsen (Deister).

Freizeitbeschäftigungen:

Fotografie:

Besuchen Sie yorck-heerhorst-fotografie.de

Schauspiel/Comedy:

2002-2008, 2018/19    Standup-/Street-Comedy Duo „Minna & Mariechen“

2018                               Film „Sven“ Buch/Regie: Levi Wessel/Thore Fahrenbach, Norman

seit 2016 Ensemble-Mitglied der Klosterbühne Wennigsen:

– „Hans im Glück“ B. Brecht, Regie: Ernst-Richard Köper, Hans

– „Jenseits des Horizonts“ Eugene O’Neill, Regie: Noa Wessel, Andrew Mayo

– „Der Gott des Gemetzels“ Yasmina Reza, Regie: Noa Wessel, Michel Houillé

– „Willkommen zu Hause – John ist stabil“ Regie: Noa Wessel, Morton Lebowski

– „Harold und Maude“ Regie: Noa Wessel, Psychiater Dr. Matthews

Weitere Interessen:

Hannover 96 (N2), Reitsport, Radsport, Film(en) & Drehbuch, Kultur und Kunstgeschichte

Klavierlehrer
error: Sorry, dieser Inhalt ist leider geschützt!